Mal eben den Tag retten…

By on 31. August 2015 in Arbeit & Karriere with 0 Kommentare
Schiwa Bahador arbeitet nach seit dem Ende Ihrer Ausbildung Kundenservice für MediFox ambulant.

Schiwa Bahador arbeitet seit dem Ende ihrer Ausbildung fest im Kundenservice für MediFox ambulant.

Schiwa, Du gehörst zum ersten Azubi-Jahrgang bei MediFox. War das nicht ein Risiko für Dich?

Warum? Ich habe mich auf die Zeit gefreut und fand es eigentlich ziemlich spannend, als „Versuchskaninchen“ einzusteigen. Mir hat gefallen, dass MediFox auch auf meine Wünsche einging. Deshalb konnte ich dann direkt in der Marketingabteilung beginnen. Das hat mir schon Spaß gemacht, aber das Bearbeiten von Bildern mit Photoshop fand ich weniger interessant.

Und was war interessanter für Dich?

Definitiv meine letzte Station, der Kundenservice. Da bin ich dann nach der Ausbildung direkt geblieben, weil ich mir auch das aussuchen durfte.

Was machst Du im Kundenservice genau?

Also, ich bin im Kundenservice für MediFox ambulant, im Team 2. Wir sind für Kunden aus Nordrhein-Westfalen, Saarland, Hessen und Rheinland-Pfalz zuständig. Die können uns bei Fragen zur Software persönlich anrufen oder ein Fax schicken. Wenn alle aus dem Team schon am Telefonieren sind, dann geht der Ruf an die Zentrale. Dort erstellen sie ein Ticket. Sie schreiben auf, wer angerufen hat und geben die Info ans richtige Team weiter, damit der nächste freie Kollege zurückrufen kann.

Den ganzen Tag telefonieren, das klingt anstrengend.

Ich hätte selbst nie im Leben gedacht, dass ich das mal mache. Am Anfang hatte ich total Angst vor dem Telefonieren. Ich konnte echt noch nicht mal einen Arzttermin am Telefon ausmachen. Und in der Firma wollte ich mich zuerst am liebsten hinter meinem Rechner verstecken. Einmal musste ich plötzlich in der Zentrale aushelfen. Da hat ein Kunde aus Bayern angerufen, und ich habe überhaupt nichts verstanden. Das gab schon Lacher im Büro, aber dann habe ich einfach ein paar Mal nachgefragt, bis ich es doch hatte. Heute kann ich mir nichts Schöneres vorstellen, als Kunden zu beraten! Ich telefoniere gerne!

Was ist Dein schönstes Kundenerlebnis?

Generell ist es ein tolles Gefühl, wenn Kunden anrufen und ausdrücklich nach mir fragen. Da weiß ich, dass sie sich bei mir gut aufgehoben fühlen. Einmal habe ich für eine Kundin kurz vor ihrer MDK-Prüfung noch was in der Software eingestellt. Danach sagte sie voller Erleichterung zu mir: „Sie haben mir jetzt gerade meinen Tag gerettet!“ Über so was freue mich natürlich besonders!

Wenn Du Dir von Deinen Kunden etwas wünschen könntest, was wäre das?

Klasse wäre es, wenn jeder schon vor dem Anruf bei MediFox seinen PC hochgefahren und MediFox ambulant gestartet hätte. Dann kann ich ohne Zeitverlust in die Fernwartung gehen und mir die Sache gleich ansehen. Na ja, und je mehr die Person, die anruft, mit dem PC vertraut ist, desto einfacher läuft dann die Kommunikation.

Danke, Schiwa, und weiterhin viel Spaß bei Deinen Rettungsaktionen!

Schlagwörter: , ,

Über den Autor

Über den Autor: Der Medifuchs ist einer der dienstältesten Mitarbeiter der Firma MediFox. Zunächst war er intern tätig, lernte Produkte und Mitarbeiter kennen und fand sich in die Firmenkultur ein. Dann wurde die Geschäftsführung auf das pfiffige Kerlchen aufmerksam und übertrug ihm wichtige Aufgaben im „Außendienst“. Seitdem darf der Medifuchs auf keiner Messe und keiner Firmenveranstaltung mehr fehlen. Und wenn er zwischendurch Zeit hat, kümmert er sich um die Veröffentlichungen auf unserem Blog. .

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

hoch