Schnupperkurs Bundesliga mit Frank Großer

By on 7. Oktober 2013 in Allgemein with 0 Kommentare

Manchmal dreht sich die Fußballwelt einfach zu schnell. Heute berichten wir über beiden vergangenen Spieltage der Fußball-Bundesliga und blicken auf die Highlights zurück. Endlich hatte auch Frank Großer mal etwas zu lachen und zu erzählen.

Dennis: Mensch, Frank. Zehntausend dreihundert und dreiundfünfig…

Frank: gefühlte Torchancen der Bayern in Leverkusen?

Dennis: Nein.

Frank: Tore von Pierre-Michel Lasogga in Nürnberg?

Dennis: Nein.

Frank: Ach so… Das meinst Du. Ja! Endlich haben wir den ersten Sieg eingefahren. Die Mannschaft hat wirklich gut gespielt und sich den Sieg auch verdient. Ich denke, dass der Sieg etwas Auftrieb gibt und für die Moral der Mannschaft wichtig ist. Auch für uns Fans war der “Dreier” – ausgerechnet beim Nachbarn aus Niedersachsen – ganz wichtig. Von einem Derby möchte ich dennoc auf keinen Fall sprechen! Auf den Rängen war die Stimmung natürlich auch sehr gut. Die Zahlen schwanken, aber ich schätze, dass zwischen 5.000 und 7.000 Fans von uns mit dabei waren.

Foto 1

Foto 2Dennis: Die Wolfsburger haben es mit Ihrem arroganten Auftritt aber auch wirklich provoziert. Und irgendwann musste der Knoten mal platzen.

Frank: Das ist richtig. Ich denke, dass auch das Plakat der WOB Fans noch einmal für einen weiteren Movivationsschub unserer Spieler gesorgt hat. Damit haben sie sich und auch ihren Spielern keinen Gefallen getan. Aber nun mal zu euch – Wie sah es bei euch am Freitag aus?

Dennis: Nun ja, bei uns war eigentlich alles wie immer. Außer Ronny vielleicht. Der Treffer für die Berliner war verdient und zu dem Zeitpunkt überfällig. Trotzdem ein gefühltes Tor des Monats, was (Roberto) Ronny (Carlos) aus dem Hut gezaubert hat. Das sind – bei Hannovers Auswärtsbilanz – zwei Punkte, die uns fehlen werden. Und im nächsten Auswärtsspiel geht es auch gegen einen echten Aufbaugegner: Den Ballspielverein Borussia 09 aus Dortmund.

Frank: Wir müssen am nächsten Spieltag gegen die Schalker ran. Ein leichter Gegner sieht auch anders aus. Es geht nur über Einsatz und Kampf. Spielerisch kannst du mit dieser Mannschaft gegen Schalke eigentlich nichts erreichen.

Dennis: Da hast Du recht, auch kein einfacher Gegner. Aber ohne Farfan hatten die Königsblauen gegen Augsburg auch so Ihre Probleme.

Frank: Dennoch sind die Schalker natürlich unglaublich gut besetzt. Das wird für uns wieder ganz schwer werden. Aber so ist der Bundesligaalltag eben 🙂

Dennis: Und sonst? Was sagst Du zu den Bayern? Bert van Marwijk? Dem Hollywood SV?

Frank: Nach dem Trainerwechsel hat der HSV jetzt erst einmal 5-0 in Nürnberg gewonnen. Ich denke, dass sie die nächsten Spiele auch anders bestreiten werden als in den vergangenen Wochen. Für den ganz großen Wurf (Europa-League) wird es langfristig definitiv nicht reichen. Van Marwijk halte ich aber für keinen schlechten Trainer. Wie lange die “Ehe” mit dem HSV hält, ist schwer zu sagen.

Bei den Bayern war ja fast alles beim Alten. Pünktlich zum Abschluss der “Wiesn” hat man sich die Tabellenspitze wiedergeholt – auch wenn es “nur” einen Punkt in Leverkusen gab. Was meinst du zu den beiden?

Dennis: Naja, der HSV begeistert mich. Das ist wirklich eine Wundertüte und immer für eine Überraschung gut. Ob der Trainer auf Dauer der richtige ist, bleibt abzuwarten. Ich bin gespannt. In jedem Fall scheint der Lasogga-Skjelbred-Deal sowohl den Berlinern als auch den Hamburgern gut getan zu haben.

Frank: Kurzfristig mit Sicherheit ja. Wichtig ist, dass Lasogga fit bleibt und vorallem spielt. Wohin dann sein Weg führt, ist schwer zu sagen.

Dennis: Spieler der Woche, Frank. Wer hat Dir besonders gut gefallen? Bei mir steht Lasogga für den achten Spieltag ganz oben. In der Woche zuvor habe ich Änis Ben-Hatira und auch Ibrahima Traore auf dem Zettel. Traore hat euch ja schließlich fast im Alleingang schwnidelig gespielt.

Frank: Aufgrund der Art und Weise natürlich Lasogga. Dicht danach kommt für mich aber Bellarabi. Unglaublich, was der Kerl läuft und ackert. Ein Tor selbst gemacht, eins vorbereitet. Er war auch mit dafür verantwortlich, dass wir gegen WOB gewonnen haben.

Dennis: Na gut. Jetzt ist erst einmal Länderspielpause. Mal gucken, wie es danach weitergeht. Bis dahin können sich unsere Leser mit diesen Links der Woche die Zeit vertreiben;-)

Und last not least:  Youtube-Kanal von Rio Ferdinand (Abwehrlegende bei ManUtd)

Schlagwörter: , , , ,

Über den Autor

Über den Autor: Dennis Heinrich ist seit 2004 Teil der MediFox-Familie und nach Tätigkeiten in Kundenservice und nahezu jeder anderen Abteilung im Unternehmen seit 2009 wieder im Kundenservice aktiv - als Leiter der 80 Mitarbeiter starken Abteilung. Leidenschaft, Lust am Gewinnen und der partnerschaftliche Umgang mit Kunden und Mitarbeitern zeichnen ihn aus. .

Abonnieren

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann tragen Sie sich jetzt ein und lassen Sie sich künftig per E-Mail über neue Artikel benachrichtigen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

hoch