Hier bei mir sind Sie genau richtig!

By on 12. Februar 2013 in Unternehmen with 0 Kommentare

Am vergangenen Freitag lud MediFox alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Betriebsversammlung nach Hildesheim. Selbstredend gab es an diesem Tag eine ganze Menge Meetings – im Vertrieb, im Team Installation/Schulung und auch in der Kundenzufriedenheit. Und genau dort hatten wir einen besonderen Gast._DSC1363

Nein, ich spare Ihnen die Anmoderation: „die älteren (Schweizer) unter Ihnen werden ihn sicher noch kennen. Der Jazz-Pianist, der Boogie‚ des Boogie-Woogie-Duos ‚Che & Ray‘… Der Moderator von preisgekrönten Fernsehsendungen des Schweizer Fernsehens…“ Wer mich kennt, weiß ich neige an diesen Stellen zu wohlwollenden Bonmots. Aber das wird der Ernsthaftigkeit des Seminars und auch unserem Trainer Raymond Fein nicht gerecht.

Herr Fein ist ein erfahrener und vielseitiger Unternehmensberater und Kommunikationstrainer. Seine Referenzliste erstreckt sich quer durch die erfolgreichen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit dem Thema des Seminars – Anspruchsvolle Gespräche drei-dimensional führen – konnte er nicht nur die Mitarbeiter des Teams Kundenzufriedenheit, sondern auch „alte Hasen“ wie Dennis Löhn und mich bewegen und begeistern. Hut ab!

Die Aufgaben im Team Kundenzufriedenheit sind beileibe vielfältig, aber wenn wir ehrlich sind, steht an manchen Stellen eben die Unzufriedenheit des Gesprächspartners im Vordergrund der Gespräche. Diese Unterredungen benötigen demnach viel Fingerspitzengefühl sowie Intelligenz, Souveränität und Gelassenheit. Doch egal, was unsere Kunden uns sagen möchten, im Team Kundenzufriedenheit sind sie/Sie genau richtig.

Vielleicht betrachten wir zuerst die eigene Methodik. Viele Menschen denken über mich, ich nähme jede Beschwerde, jede Kritik, jedes Lob, jede Wortmeldung und auch jeden Preis (TopJob 2013 ;-)) persönlich. Und fallweise ist das auch so.

Zweifellos setze ich mich mehr mit der Kritik – ob nun berechtigt oder nicht – auseinander und habe bisher meine Gedanken mitunter auch mit nach Hause genommen.

Doch worüber ärgern ‚wir‘ uns denn? Und warum? Herr Fein stellte mir die entscheidenden Fragen. Darf Sie jeder „dahergelaufene Kerl“ ärgern? Und wann leisten Sie sich Ärger?

Die beiden Fragen kann (und sollte) jeder für sich selbst beantworten. Für mich war die Antwort im oft hektischen Alltag ein Schritt zu mehr Lebensqualität. Es klingt banal und offensichtlich, doch geraten diese einfachen Methoden und Werkzeuge häufig in Vergessenheit.

Für einige der Teilnehmer war auch die Frage „Wie oft führen Sie Gespräche und wie oft führen Sie Gespräche?“ von entscheidender Bedeutung.

Und diese Frage führt uns zurück zu den Kern-Inhalten des Seminars. Es ging schließlich um Kommunikation. Jedes Gespräch ist anders und jeder Gesprächspartner ist anders. (Re-)Agiert der Gesprächspartner laut, aktional und möchte beeindrucken? Oder möchte er rational überzeugen? Oder versucht er Sie emotional einzubinden? Was zeichnet den Verhandlungsstil eines Menschen aus?

Und wie dosiere ich typgerecht, nicht nur in der Konfliktsituation, meinen Verhandlungsstil?

Sie haben es sicher bereits erkannt. Mein persönlicher Verhandlungsstil zeichnet sich durch Begeisterung, Dynamik, Vorschläge und Aktivität aus. In der 3D-Farblehre bin ich ein „Roter„. Doch ich bemühe mich meinen Erfolgsstil mit mehr rationalen (blau) und emotionalen (gelb) Anteilen anzureichern.

Doch ich möchte nicht zu viel verraten. Schließlich sollen Sie alle, wenn Sie Interesse an diesem Thema haben, nicht zögern Raymond Fein bei einem seiner Seminare zu besuchen. Ich kann es Ihnen wärmstens ans Herz legen.

In diesem Sinne,
auf bald!

Ihr
Dennis Heinrich

Schlagwörter: , , , , , ,

Über den Autor

Über den Autor: Dennis Heinrich ist seit 2004 Teil der MediFox-Familie und nach Tätigkeiten in Kundenservice und nahezu jeder anderen Abteilung im Unternehmen seit 2009 wieder im Kundenservice aktiv - als Leiter der 80 Mitarbeiter starken Abteilung. Leidenschaft, Lust am Gewinnen und der partnerschaftliche Umgang mit Kunden und Mitarbeitern zeichnen ihn aus. .

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

hoch