Der Umgang mit Rechnern liegt mir

By on 8. Juni 2015 in Allgemein, Arbeit & Karriere with 0 Kommentare

Hallo, mein Name ist Martin, ich bin 26 Jahre jung und komme aus dem schönen Thüringen. Ich bin genau wie Jenny ein Azubi bei MediFox, allerdings im 1. Lehrjahr. Nach meiner Zeit bei der Bundeswehr habe ich mich entschlossen, eine Ausbildung zum Informatikkaufmann bei MediFox zu absolvieren. Da ich viele Bekannte habe, die in der Altenpflege tätig sind, und ich viel Respekt für diesen Beruf habe, hielt ich es für eine gute Sache, die Altenpfleger zu unterstützen. Wo würde das besser gehen als beim Marktführer für Pflegesoftware?

Die erste Station meiner Ausbildung bei MediFox war der IT-Service. Hier wird die gesamte Technik der Firma am Laufen gehalten. Meine Aufgaben waren vielfältig, vom Skripteverfassen über Büroverkabelung bis hin zum Einrichten von Computern für neue Mitarbeiter. Dabei konnte es dann schon mal vorkommen, dass bis zu neun Rechner gleichzeitig auf meinem Tisch standen!

Die Entwicklung war die zweite Station, in die ich hineinschnuppern durfte. Auch für mich war die Programmiersprache C# Neuland. Um die Grundbefehle zu lernen, habe ich nicht lange gebraucht und konnte schnell kleinere Programme erstellen. Das Schwierige war die richtige Umsetzung der Logik für komplexere Programme. Aber nachdem ich mich intensiv damit beschäftigt hatte, konnte ich sogar ein Tic-Tac-Toe-Spiel programmieren, das man gegen den Computer spielt.

Am Ende des ersten Quartals findet jährlich die wichtigste Messe für MediFox statt, die Altenpflege. Deshalb bin ich letzten Februar wieder zurück in die IT gegangen, um dort unterstützend zur Hand zu gehen. Meine Hauptaufgabe war es, den Technikplan für unseren Messestand immer aktuell zu halten. Das bedeutete, fortlaufend Rücksprache mit dem Marketing und dem Messebauer zu nehmen, um Änderungen sofort umsetzen zu können. Dabei musste ich sehr akribisch arbeiten, da jeder Arbeitsplatz und jede Stelle auf dem Stand, an der Technik vorgesehen war, mit den passenden Strom- oder Netzwerkkabeln ausgestattet werden musste. Um sicherzustellen, dass alle Rechner richtig miteinander kommunizieren konnten, habe ich geholfen, den Messeserver einzurichten und das Netzwerk zu planen und zu testen.

Seit dem 1. Juni arbeite ich im Kundenservice und bin gespannt, welche Aufgaben mich hier noch erwarten.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meiner Ausbildung bei MediFox. Die Arbeit ist durch die Abteilungsrotation abwechslungsreich, die Kollegen sind hilfsbereit, und es macht Spaß, mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Ich hoffe, dass ich am Ende meiner Ausbildung in die IT-Abteilung übernommen werde. Dort hat es mir bisher am besten gefallen, und der Umgang mit Rechnern, Netzwerken und technischer Infrastruktur liegt mir einfach.

Bestens vertraut mit dem Serverraum - Azubi Martin

Bestens vertraut mit dem Serverraum – Azubi Martin bei MediFox

Schlagwörter: , ,

Über den Autor

Über den Autor: Der Medifuchs ist einer der dienstältesten Mitarbeiter der Firma MediFox. Zunächst war er intern tätig, lernte Produkte und Mitarbeiter kennen und fand sich in die Firmenkultur ein. Dann wurde die Geschäftsführung auf das pfiffige Kerlchen aufmerksam und übertrug ihm wichtige Aufgaben im „Außendienst“. Seitdem darf der Medifuchs auf keiner Messe und keiner Firmenveranstaltung mehr fehlen. Und wenn er zwischendurch Zeit hat, kümmert er sich um die Veröffentlichungen auf unserem Blog. .

Abonnieren

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann tragen Sie sich jetzt ein und lassen Sie sich künftig per E-Mail über neue Artikel benachrichtigen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

hoch