„Dann kam Jonas Hofmann…“ Fußball mit Frank Großer

By on 19. August 2013 in Allgemein with 0 Kommentare

Der zweite Spieltag der Bundesliga liegt hinter uns. Und es gibt Tage und es gibt Tage. Frei nach Campino (Sänger der Toten Hosen): „An sch… Tagen wie diesen…“ Doch schauen wir mal genauer hin, was passiert ist.

Dennis: Mensch Frank, falls ich es noch nicht gesagt habe: ich möchte nicht über das letzte Wochenende sprechen! Zumindest nicht über 96. Aber hey. Leichtathletik-WM, Start der Premier League und der Primera Division, Handtaschen-Weitwurf-WM. Es gab schon was zu erleben, oder?

Frank: Schön, dass du es sagst. Ich eigentlich auch nicht. War am Wochenende Fußball? Das Wochenende war doch quasi nur so gespickt mit Highlights. Hinzufügen möchte ich noch den Wettbewerb „European-Trophy“ im Eishockey und das DTM Rennen auf dem Nürburgring.

Dennis: Ach, ja. Sporthighlight reiht sich an Sporthighlight. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fand auch irgendein Wrestling-Event im Pay-TV statt. Aber mal im „Ernst“;-) Wie war euer Spiel?

Frank: In unserem Spiel hat es leider wieder nicht für Punkte gereicht, wobei man sagen muss, dass wir Defensiv wirklich richtig gut eingestellt waren. Leider haben zwei Fehler zu Toren geführt, der Anschlusstreffer kam dann zu spät. Dennoch denke ich, dass man als Aufsteiger, beim Champions-League Final Teilnehmer, mit 2-1 verlieren kann/darf.

Wichtig wird das Heimspiel gegen Frankfurt, in dem wir unbedingt punkten müssen. Immerhin steht Frankfurt auch mit 0 Punkten da und wird nicht mit breiter Brust auftreten.

Ihr habt euer Auswärtsspiel in Gladbach verloren – woran hat es nach deiner Meinung nach gelegen und wie schätzt du die nächsten Spiele ein.

Dennis: Ganz ehrlich, als impulsiver Mensch liegt mir nichts näher als zu rufen: Präsident raus! Trainer raus! Manager raus! Spieler in die Wüste schicken! Mir ist es schleierhaft, wie man gegen eine dermaßen mittelmäßige Mannschaft wie Gladbach 3:0 verlieren kann. Aber nun gut, gefühlt haben wir seit drei Jahren kein Auswärtsspiel gewonnen (außer in Fürth vielleicht). Machen wir ´nen Haken dran, sonst reg ich mich nur noch mehr darüber auf. Vielleicht eins noch: War klar, dass es ohne Christian Pander nicht läuft!

Frank: Ok, also für unsere beiden Teams gab es leider nichts zu holen, wie bewertest du den Spieltag generell?

Dennis: Eigentlich alles beim Alten. Die Bayern gewinnen, die Dortmunder gewinnen, Leverkusen gewinnt. Überraschend war vielleicht, dass die Schalker in Wolfsburg so unter die Räder gekommen sind. Die Leistung des HSV finde ich weniger überraschend. Auch wenn man in Hamburg vom internationalen Geschäft träumt und mit den Herren Adler, Westermann, Jansen, van der Vaart gestandene Profis an Bord hat. Alle genannten und auch die Spieler drum herum rufen ihre Leistungen seit Jahren nicht konstant ab. Der neue HSV-Sportdirektor hat dafür ja deutliche Worte gefunden: „Der Marcell Jansen in Schalke und der Marcell Jansen gestern. Da frage ich mich: Was ist da passiert?“ oder auch: „Wir erwarten eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Jahr“ Es sieht fast danach aus, als hätten wir mit dem Bundesliga-Dino einen neuen „FC Hollywood“ gefunden.

Frank: In der Tat – beim HSV frage ich mich wirklich, wo das noch hinführen soll. Frei nach dem Motto „erst schwach angefangen und dann stark nachgelassen“. Der Anspruch und die Realität klaffen seit Jahren auseinander. Auch von einem Herrn van der Vaart muss mehr kommen als nur eine gute Standartsituation.

Da passt FC Hollywood wirklich gut – immerhin glänzt van der Vaart (auch mit Freundin Sabia) mehr in der „Bunten“ und anderen Boulevardblättern als auf dem Feld. Bedenklich ist zudem, dass der HSV keine richtigen Alternativen auf der Bank hat und im Prinzip mit 11-13 Mann, die für die erste „11“ in Frage kommen, auskommen muss. Aber auch in der Führungsetage herrscht seit Jahren Chaos, das zeigt die von dir angesprochenen „Ziele“. Hoffentlich erwischt es nicht mal den HSV am Ende der Saison…

Wer war für dich denn der Mann des Tages?

Dennis: Mann des Tages: Leon Andreasen Ach nee, das war ja letzte Woche. Ich nenne wieder zwei. Roberto Firmino. Der Bursche hat den Hamburger SV beinahe im Alleingang zerlegt. Ganz starke Leistung. Und – so leid es mir tut, Frank: Jonas Hofmann. Klar, waren die Dortmunder drückend überlegen. Klar hatte der BVB mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Aber erst als der Junge ins Spiel kam, wollte der Ball auch endlich ins Tor. Tolle Leistung des, in der Jugend der TSG SAP Hoffenheim ausgebildeten, Heidelbergers.

Frank: Mann des Tages war für mich auch Firmino – gleich danach muss ich den Neu-Wolf Gustavo setzen. Ich denke mit ihm hat Trainer Hecking wirklich eine qualitative Verstärkung für das Team bekommen. Er ist erst wenige Tage im neuen Verein und hat gleich gezeigt, wozu er fähig ist.

Zu Hofmann: Er hat durch seine Einwechselung, wie auch schon acht Minuten zuvor Reus, natürlich nochmal Impulse gesetzt. Der Rest der Mannschaft ist quasi zum Großteil des Spiels gegen unsere Abwehr angelaufen – Hofmann fand als neuer Spieler dann die Lücke. Gut für ihn, schade für uns.

Nach einem Spiel ist das schwer zu sagen, aber beobachten sollte man ihn weiterhin. Vielleicht entwickelt sich aus so einem Spieler später noch einmal jemand für Jogi und Co.?

Dennis: Ein Glück, dass der Spieltag rum ist. Und wir von Jogi („högschde Dischziplien“) auch erst einmal Ruhe haben. Aber… Wie hast Du die Spiele am Wochenende denn eigentlich verfolgt?

Frank: Am Wochenende habe ich die Spiele in der Sportschau bzw. auf Sport1 verfolgt. Nicht zu fassen, was da wieder an Zeit geschunden wurde, oder?

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Über den Autor

Über den Autor: Dennis Heinrich ist seit 2004 Teil der MediFox-Familie und nach Tätigkeiten in Kundenservice und nahezu jeder anderen Abteilung im Unternehmen seit 2009 wieder im Kundenservice aktiv - als Leiter der 80 Mitarbeiter starken Abteilung. Leidenschaft, Lust am Gewinnen und der partnerschaftliche Umgang mit Kunden und Mitarbeitern zeichnen ihn aus. .

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

hoch