Auf einen Kaffee mit…Max Phillip Walz

By on 12. Juli 2013 in Arbeit & Karriere with 0 Kommentare

Trotz Sommer- und Ferienzeit geht die Arbeit bei MediFox in unvermindertem Tempo weiter. Heute treffen wir Max (Phillip) Walz auf einen (Eis-)Kaffee.

Er ist quasi Mitarbeiter der ersten Stunde im Service-Team für MediFox stationär. Der 24-jährige hat vor zweieinhalb Jahren den Weg zu MediFox gefunden und war bereits an der Auslieferung der Software an unsere Pilotkunden beteiligt. Man könnte sagen, er hat das Produkt von der Pike auf gelernt und kennt wirklich jede Funktion im MediFox stationär. Doch lassen wir Herrn Walz selbst zu Wort kommen.

Max Phillip Walz

DHeinrich: Herr Walz, wie sind Sie nach Ihrer Ausbildung zu MediFox gekommen? Wie ging es los?

MWalz: Nach meiner Ausbildung zum Staatl. gepr. Informationstechnischen Assistent am b.i.b. International College in Paderborn (NRW) habe ich mich unter anderem bei MediFox beworben.
Nach vielen Bewerbungsgesprächen kristallisierte sich für mich heraus, dass MediFox das meiste Potential für mich mit sich bringen würde. Dem folgend schloss ich einen Arbeitsvertrag mit der MediFox GmbH. Dies ist jetzt auch schon wieder zwei Jahre her, wie die Zeit vergeht…
Ich begann damals mit MediFox ambulant und wurde dann mit meinem Einverständnis nach kurzer Zeit in das Team stationär versetzt.
In der Startphase waren wir ein kleines Team, somit freute ich mich darauf die beiden Kollegen im Außendienst zu koordinieren und die Einführung für unsere ersten 70 Kunden zu beginnen.
Diese Phase habe ich sehr genossen, da ich hier mit jedem Kunden einzeln den Kontakt aufbauen und verstärken konnte, ganz nach dem Motto: Freundlichkeit bindet.
Ebenfalls gab mir dies die Gelegenheit viele Bereiche von MediFox kennen zu lernen, wie z.B. die
Bereiche der Vor- und Nachbereitung von Terminen, Organisation der Einführungsphasen, Vertriebsanfragen usw.. MediFox stationär war bereits auf der ersten Messe ein voller Erfolg und dadurch wuchs auch das Team schnell an.

DHeinrich: Wie sehen Ihre Aufgaben heute aus?

MWalz: Mein Aufgabenbereich hat sich seit der Einführung von MediFox stationär zwar nicht groß verändert, aber dafür wurden die Aufgaben spezieller.

Die Vor- und Nachbereitung von Terminen habe ich komplett an Herrn Roth abgegeben. Im Schwerpunkt betreue ich jetzt unsere Großkunden. Außerdem stehe ich aufgrund meiner Erfahrung auch sämtlichen stationär Kollegen bei Fragen zur Software oder zu internen Prozessen mit Rat und Tat zur Seite. Im täglichen Geschäftsablauf fallen natürlich noch unzählige weitere Aufgaben an, wie zum Beispiel:
• Überprüfen der Kundenwünsche
• Unterstützung der Kollegen aus dem Vertrieb (und auch aus anderen Abteilungen 😉 )
Gerade die kleinen wie auch großen Herausforderungen, die im operativen Tagesgeschäft anfallen bereiten mir viel Spaß und Freude. Flexibel zu sein und dynamisch agieren zu können habe ich mir immer für meinen beruflichen Werdegang gewünscht – schön dass ich es hier umsetzen kann.

DHeinrich: Worauf können sich unsere Kunden in Zukunft freuen?

MWalz: Hier fällt mir direkt der Qualifikations-Check ein. Es gibt ja viele Leistungen in der Behandlungspflege, die man nur durchführen darf, wenn man entsprechend qualifiziert ist. Bei Injektionen und Infusionen ist das zum Beispiel der Fall. Damit diese Vorgabe eingehalten wird, kann man im neuen MediFox stationär den Qualifikations-Check aktivieren. Dann kann eine Pflegekraft nur die Leistungen abzeichnen, für die sie ausreichend qualifiziert ist, alle anderen sind sozusagen „gesperrt“.
Ein richtig großes Thema in der Version 2.5 ist der assessmentgesteuerte Pflegeprozess. Dieser sorgt dafür, dass die Planung übersichtlicher wird. MediFox ordnet jetzt alle pflegerelevanten Themen den entsprechenden Lebensbereichen aus dem Pflegemodell zu. Dann hat der Kunde an einer Stelle alle Informationen zu einem Thema gebündelt vorliegen.
Auch sehr genial ist die Vitalwertkontrolle, dadurch können Kunden in MediFox stationär kontrollieren, ob bei den Bewohnern der tägliche Energiebedarf gedeckt ist. Bei Abweichungen von den Vorgaben gibt das Programm automatisch Warnmeldungen aus. Damit sehen die Kunden sofort ob etwas nicht stimmt und können ggf. die entsprechenden Maßnahmen ergreifen.
Dies ist aber nur ein Teil der neuen Funktionen, die unsere Kunden durch das Update erhalten. Wer mehr wissen möchte, dem empfehle ich unseren Newsletter, der gerade herausgekommen ist oder einen Anruf in unserem Service-Team.

Da kommt eine Menge toller Neuerungen auf unsere Kunden zu. Wir freuen uns darauf und werden hier in Kürze für Sie über verschiedene neue Funktionen berichten.

Selbstverständlich sind die Kollegen für Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen zu MediFox stationär wie gewohnt telefonisch, per Fax oder per E-Mail zu erreichen und stehen mit Rat und Tat an Ihrer Seite.

In diesem Sinne,
bis bald

Ihr Dennis Heinrich

Schlagwörter: , , , , , ,

Über den Autor

Über den Autor: Dennis Heinrich ist seit 2004 Teil der MediFox-Familie und nach Tätigkeiten in Kundenservice und nahezu jeder anderen Abteilung im Unternehmen seit 2009 wieder im Kundenservice aktiv - als Leiter der 80 Mitarbeiter starken Abteilung. Leidenschaft, Lust am Gewinnen und der partnerschaftliche Umgang mit Kunden und Mitarbeitern zeichnen ihn aus. .

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

hoch