Auf einen Kaffee mit… Christiane Hillebrand

By on 9. September 2013 in Arbeit & Karriere with 1 Kommentar

Drei Viertel des Jahres 2013 sind um und unsere Kunden und auch wir nähern uns langsam aber stetig dem Jahresendspurt. Ein wichtiges Thema zu Jahresbeginn 2014 möchte ich heute mit Christiane Hillebrand besprechen.

Frau Hillebrand ist seit August 2007 in unserer Buchhaltung tätig. Die gelernte Bürokauffrau ist 31 Jahre jung und stammt aus Groß-Düngen. Bei MediFox ist sie für die Auftragserfassung zuständig und die Schnittstelle zwischen Buchhaltung und Vertrieb.

Aktuell kümmert sich Frau Hillebrand um das Thema „SEPA“.

Christiane Hillebrandt

DHeinrich: Christiane, Was genau ist eigentlich SEPA? Und wofür braucht man IBAN und BIC?

CHillebrand: „SEPA  ist die Abkürzung für „Single Euro Payments Area“. Es ist die Grundlage zur Einführung des einheitlichen, bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Europa an dem 33 Länder  teilnehmen. Stichtag für die Umstellung auf SEPA ist der 01.02.2014. Firmen, die bis dahin nicht auf SEPA umgestellt haben, können nicht mehr am Zahlungsverkehr teilnehmen. Es wird zukünftig also keinen Unterschied mehr zwischen nationalen und  (innerhalb Europa) grenzüberschreitenden Zahlungen geben.

IBAN steht für „International Bank Account Number“ und ist die international standardisierte Bankkontonummer. Die IBAN ist international einheitlich zusammengesetzt und besteht aus einem Länderkennzeichen, einer Prüfziffer sowie einer nationalen Komponente – in Deutschland sind das die Bankleitzahl des Kreditinstituts und die Kontonummer.

BIC steht für „Business Identifier Code“ und ist eine international standardisierte Bankleitzahl.

Sowohl IBAN als auch BIC werden zukünftig für alle SEPA-Zahlungen benötigt bzw. verwendet.“

DHeinrich: Ok, verstanden. Heißt das jede Einzugsermächtigung muss nun durch ein SEPA-Mandat ersetzt werden?

CHillebrand: „Nein, nicht unbedingt. Sollte uns bereits eine Ermächtigung für den Lastschrifteinzug vorliegen, wird kein SEPA-Mandat benötigt. Uns ist es wichtig, im Zuge der Umstellung auf SEPA, alle Kunden auf einen Stand zu bringen. Momentan bekommen unsere Kunden mit jeder Rechnung ein SEPA-Lastschriftmandat zugeschickt. Ebenfalls haben wir extra eine Internetseite: www.medifox.de/sepa eingerichtet, auf der wir unsere Kunden informieren. An dieser Stelle kann das Mandat direkt online ausgefüllt werden. Ende dieses Monats wird es einen E-Mail Newsletter geben, indem unsere Kunden nochmals informiert werden, damit ab dem 01.02.2014 ein reibungsloser Zahlungsverkehr gewährleistet werden kann. Ich hoffe, dass die Resonanz und die Rücksendequote der SEPA-Mandate im Vorfeld sehr hoch sein wird, damit der Arbeitsaufwand für die Umstellung auf SEPA für beide Seiten so gering wie möglich ist.“

DHeinrich: Wie genau aktualisiert Ihr in der Buchhaltung die Zahlungsdaten der MediFox-Kunden?

CHillebrand: „Das vom Kunden ausgefüllte SEPA-Lastschriftmandat wird sowohl in den Stammdaten unserer Kunden-Datenbank als auch in unserem Bankprogramm hinterlegt. Das Schriftstück wird nach der elektronischen Erfassung zu den Vertragsunterlagen in der Kundenakte abgelegt.“

DHeinrich: Und wie stellen unsere Kunden die Lastschriften bei ihren Kostenträgern um?

CHillebrand: „Na, das können die Kollegen aus der Technik doch bestimmt besser erklären als ich. In jedem Fall gibt es ein MediFox Update dazu. Und den Rest erklären die Kollegen in einem der kommenden Artikel hier im Blog.“

Ein spannendes Thema, wie ich finde. In den nächsten Tagen erläutern wir dann die Umsetzung in MediFox ambulant (live) und MediFox stationär. Wenn Sie weitere Informationen zum Thema SEPA möchten, schauen doch einfach unter der von der Deutschen Bundesbank betriebenen Adresse www.sepadeutschland.de vorbei.

In diesem Sinne,
bis bald

Ihr Dennis Heinrich

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Über den Autor

Über den Autor: Dennis Heinrich ist seit 2004 Teil der MediFox-Familie und nach Tätigkeiten in Kundenservice und nahezu jeder anderen Abteilung im Unternehmen seit 2009 wieder im Kundenservice aktiv - als Leiter der 80 Mitarbeiter starken Abteilung. Leidenschaft, Lust am Gewinnen und der partnerschaftliche Umgang mit Kunden und Mitarbeitern zeichnen ihn aus. .

Es ist 1 Kommentar vorhanden

Trackback URL | Kommentare abonieren

Seiten, die auf diesen Beitrag verweisen

  1. Praxistipp: SEPA – Umsetzung in MediFox ambulant LIVE | Der MediFox-Blog | 9. Oktober 2013

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

hoch